Distelöl bei Hunden


Distelöl fürs Hundefell

Distelöl schüzt und stärkt das Hundefell.

Die Wirkstoffe der Färberdistel haben nicht nur für den Menschen heilende und gesundheitsfördernde Wirkungen. Krankheiten bei Hunden können mit der außergewöhnlichen Pflanze ebenso behandelt werden. In der Regel wird es dem Hund in Form von Öl verabreicht.

Die ungesättigten Fettsäuren, Farbstoffe und der hohe Anteil an Omega 3 Säuren sind wichtige Stoffe für den Hund. Sie haben zudem eine positive Wirkung auf das Hundefell und schützen und stärken es. Auch bei Hautproblemen, Entzündungen und kleinen Wunden kann man dem Hund Distelöl geben. Das im Öl enthaltene Vitamin E pflegt die Krallen und baut das Immunsystem auf. Die Linolsäure erfüllt wichtige Funktionen im Stoffwechsel des Hundes. Sie ist außerdem notwendig für den Aufbau der Zellmembranen, der Zellatmung und Zellerneuerung und wirkt sich positiv auf das Nervensystem des Hundes aus.

Bei einem erwachsenen Hund reichen ein bis zwei Teelöffel pro 10 kg Körpergewicht Speiseöl der Färberdistel aus. Man mischt das Öl am besten mit ins Futter. Das Distelöl können Hundebesitzer ihrem Hund vorbeugend und ohne Einschränkungen täglich verabreichen. Bei Krankheiten sollte vorher ein Gespräch mit dem Tierarzt stattfinden. Alle Krankheitsbilder, die beim Menschen mit der Färberdistel behandelt werden, fördern auch bei Hunden den Heilungsprozess. Dazu gehören Durchblutungsstörungen, Prellungen/Stauchungen, Hautausschläge und Alterserscheinungen.

Hinweis: